. .

Flüge von Innsbruck (INN)

Aktuell heute 28.03.2017
geplantnachFlugnr.Fluggesellschaft
Am ausgewählten Datum sind zu diesem Zeitpunkt keine Flüge mehr verfügbar.

Flüge nach Innsbruck (INN)

Aktuell heute 28.03.2017
geplantvonFlugnr.Fluggesellschaft
21:00Graz2W158 Welcome Air
21:15Nizza2W308 Welcome Air
22:20WienOS913 Austrian
22:20WienBD2713 bmi
22:20WienJK9217 Spanair
22:20WienVO913 Austrian Arrows
22:20WienLO4067 LOT Polish Airlines
22:35Frankfurt/MainVO288 Austrian Arrows
22:35Frankfurt/MainOS288 Austrian
22:35Frankfurt/MainLH6414 Lufthansa

Flüge von Innsbruck (INN)

Der Flughafen Innsbruck-Kranebitten (IATA-Code: INN, ICAO-Code: LOWI) ist der größte Flughafen in Westösterreich und Tirol. Mit einer Entfernung von gerade einmal 5 km vom Innsbrucker Stadtzentrum liegt der Flughafen vergleichsweise nah zum nächsten Ballungsgebiet. Der Grund hierfür ist vor allem in der besonderen Lage der Stadt Innsbruck inmitten eines Föhntales (Inntal) zu finden. Diese Lage bedingt gleich zwei Besonderheiten: Zum einen erfordert sie bei Wind ein ganz spezielles Anflugverhalten von den Piloten, die ihre Maschinen gegen den Wind landen müssen. Zum anderen führt die extreme Beeinträchtigung durch Lärm - Reflexion der Schallwellen von den Bergen - dazu, dass am Flughafen Innsbruck-Kranebitten die strengste Regelung der Betriebszeiten (06:30 Uhr bis 20:00 Uhr, in Ausnahmefällen bis 23:00 Uhr) aller österreichischen Flughäfen vorherrscht.

Vom Flughafen Innsbruck-Kranebitten aus wird vor allem die österreichische Hauptstadt Wien angeflogen, von deren Flughafen aus dann internationale Ziele bedient werden können. Mittlerweile werden aber auch 21 europäische Großstädte wie etwa Graz, Frankfurt und Moskau direkt angeflogen. Neben internationalen Fluglinien wie British Airways und Austrian Airlines hat der Flughafen Innsbruck-Kranebitten mit Austrian Arrows, Air Alps Aviation und Welcome Air auch drei so genannte Homecarrier, also am Flughafen beheimatete Fluglinien. Über die Jahre hat sich der Flughafen zu einem Dienstleistungszentrum auf hohem Niveau entwickelt und seine Bedeutung für die Wirtschaft der Region noch weiter steigern können.